PR-Resultate

Unse­re Leis­tun­gen
Vom Unter­neh­mens­back­groun­der bis zum Fach­ar­ti­kel exis­tie­ren unter­schied­lichs­te PR-Resul­ta­te, die sich aus der Pres­se­ar­beit erge­ben. Ent­schei­dend für den Erfolg der PR ist es, für jedes Unter­neh­men den opti­ma­len Mix aus Ziel­pu­bli­ka­tio­nen und PR-Resul­ta­ten zu fin­den.

Positionierung

Nicht jedes Unter­neh­men ver­fügt bereits über eine aus­rei­chend klar aus­for­mu­lier­te „Mes­sa­ge“, auf der sich eine geziel­te Pres­se­ar­beit auf­bau­en lässt. Die Zusam­men­ar­beit mit der in-house Agen­tur beginnt des­halb häu­fig mit einem Work­shop, in dem die Pro­dukt- und Unter­neh­mens­po­si­tio­nie­rung kri­tisch durch­leuch­tet und in die schrift­li­che Form gebracht wird, auf der dann alle ande­ren Maß­nah­men auf­bau­en.

Backgrounder

Die Posi­tio­nie­rung eines Unter­neh­men und sei­ner Pro­duk­te in den jewei­li­gen Märk­ten ist in der IT-Bran­che häu­fig nicht immer leicht zu durch­schau­en. Um die­se Auf­ga­be für Jour­na­lis­ten zu erleich­tern, erstellt die in-house Agen­tur für jeden Kli­en­ten einen Unter­neh­mens-Back­groun­der, der je nach Bedarf durch Pro­dukt-Back­groun­der ergänzt wer­den kann.

Bei­spiel: Back­groun­der

Boilerplate

Die Boi­ler­pla­te (manch­mal auch als Abbin­der bezeich­net) stellt eine Kurz­fas­sung des Back­groun­ders dar, die im Abspann zu jeder Pres­se­mit­tei­lung ein­ge­fügt wird. Zu Beginn der Zusam­men­ar­beit mit der in-house Agen­tur wer­den aus Posi­tio­nie­rung und Back­groun­der die benö­tig­ten Boi­ler­pla­tes („Über XYZ GmbH“ bzw. „Über Pro­dukt ABC“) erstellt und abge­stimmt.

Bei­spiel: Boi­ler­pla­te

Presseverteiler

Bevor mit Jour­na­lis­ten kom­mu­ni­ziert wer­den kann, muss man sich erst ein­mal dar­über klar wer­den, wel­che Publi­ka­tio­nen und Redak­teu­re im Fokus des Unter­neh­mens ste­hen. Dabei ist weni­ger oft mehr – schließ­lich ist das Ziel, eine lang­fris­ti­ge Bezie­hung mit die­sen Jour­na­lis­ten auf­zu­bau­en. Daher stellt die in-house Agen­tur für jeden Kli­en­ten sei­nen indi­vi­du­el­len Pres­se­ver­tei­ler zusam­men, der neben den jewei­li­gen Pro­duk­ten auch Beson­der­hei­ten wie Bran­chen­schwer­punk­te berück­sich­tigt.

Pressemitteilung

Klas­si­sches Ergeb­nis der Pres­se­ar­beit ist zunächst ein­mal eine Pres­se­mit­tei­lung. Vor­der­grün­dig stellt sie eine Mit­tei­lung über Neu­ig­kei­ten aus dem Unter­neh­men dar, das an den gesam­ten oder nur einen Teil des Pres­se­ver­tei­lers ver­schickt wird. Tat­säch­lich die­nen Pres­se­mit­tei­lun­gen eher der Kon­takt­pfle­ge mit Jour­na­lis­ten, nach dem Mot­to: „schön, mal wie­der von Ihnen zu hören“. Bei der in-house Agen­tur ver­bin­den wir den Ver­sand von Pres­se­mit­tei­lun­gen grund­sätz­lich mit einem kon­kre­ten Ange­bot für wei­te­re Akti­vi­tä­ten.

Bei­spie­le (nach Anläs­sen): Abschluss, Aus­zeich­nung, Mes­se, Part­ner­ge­winn, Per­so­nal, Pro­duct Launch, Stu­die

Redaktionsbesuch

Eine per­sön­li­che­re Form des Jour­na­lis­ten­kon­tak­tes stellt der Redak­ti­ons­be­such dar, oft kom­bi­niert zu einer Redak­ti­ons­tour. In der Regel aus aktu­el­lem Anlass durch­ge­führt – bei­spiels­wei­se zu einem Pro­duct Launch -, dient der Redak­ti­ons­be­such vor allem auch dem per­sön­li­chen Ken­nen­ler­nen. Bei der in-house Agen­tur ach­ten wir dar­auf, den Pres­se­ver­tre­ter unse­rer Kli­en­ten regel­mä­ßig in direk­ten Kon­takt mit den Jour­na­lis­ten zu brin­gen. Nur so kann das Ver­trau­en, das die Agen­tur genießt, im Lau­fe der Zeit auf das Unter­neh­men über­ge­hen.

Messebetreuung

Mes­sen und Kon­fe­ren­zen bie­ten sich zur Kon­takt­pfle­ge mit den oft zahl­reich anwe­sen­den Jour­na­lis­ten an. Aus­stel­len­de Unter­neh­men kön­nen hier ohne gro­ßen Auf­wand über ihr Ange­bot infor­mie­ren, aber auch wich­ti­ges Feed­back für die wei­te­re Pres­se­ar­beit erhal­ten. Die in-house Agen­tur nutzt ihre Pres­se­kon­tak­te zur Ver­ein­ba­rung von Mes­se­ge­sprä­chen, brieft vor­ab die Unter­neh­mens­ver­tre­ter, betreut alle Ter­mi­ne vor Ort und küm­mert sich um ver­ein­bar­te Fol­ge­maß­nah­men.

Pressekonferenz

Will man vie­le Jour­na­lis­ten zeit­gleich per­sön­lich über Neu­ig­kei­ten infor­mie­ren, bie­tet sich dazu eine Pres­se­kon­fe­renz an. Zu beach­ten ist aller­dings, dass die Redak­tio­nen heu­te nur noch über einen äußerst klei­nen Stamm fest ange­stell­ter Jour­na­lis­ten ver­fü­gen und freie Jour­na­lis­ten für den Besuch von Pres­se­kon­fe­ren­zen in der Regel kein Redak­ti­ons­ho­no­rar erhal­ten. Daher emp­fiehlt sich eine Pres­se­kon­fe­renz nur für sehr bekann­te Unter­neh­men oder aus­ge­spro­chen wich­ti­ge Anläs­se. Die in-house Agen­tur berät ihre Kli­en­ten über geeig­ne­te Anläs­se, sinn­vol­le Inhal­te und pas­sen­de Rah­men für Pres­se­kon­fe­ren­zen und über­nimmt die Ein­la­dung aller rele­van­ten Pres­se­ver­tre­ter.

Fachartikel

Um zu bestimm­ten The­men­fel­dern Kom­pe­tenz zu bewei­sen, sind Fach­ar­ti­keln das Mit­tel der Wahl. The­men für Fach­ar­ti­kel erge­ben sich aus den Geschäfts­fel­dern des Unter­neh­mens, den Schwer­punkt­the­men der in Fra­ge kom­men­den Publi­ka­tio­nen und den indi­vi­du­el­len Abspra­chen mit den Redak­teu­ren. In man­chen, kei­nes­wegs aber in allen Publi­ka­tio­nen dür­fen dabei die eige­nen Pro­duk­te genannt wer­den. Die in-house Agen­tur kennt die Vor­ga­ben der ver­schie­de­nen Redak­tio­nen und erstellt Fach­ar­ti­kel, die die vor­han­de­nen Spiel­räu­me im Sin­ne des Kli­en­ten opti­mal nut­zen.

Bei­spie­le (nach Publi­ka­ti­on): Com­pu­ter­wo­che, Com­pu­ter­world (CH), Ent­wick­ler­ma­ga­zin, IT-Manage­ment, IT-Mit­tel­standPer­so­nal­wirt­schaft

Gastbeitrag

Eini­ge Publi­ka­tio­nen akzep­tie­ren Gast­bei­trä­ge von Unter­neh­mens­ver­tre­tern, etwa als Markt­über­sicht oder zur Beschrei­bung eines neu­en Trends. Da die Redak­tio­nen hier­bei strikt dar­auf ach­ten, dass das eige­ne Unter­neh­men und sei­ne Pro­duk­te nicht erwähnt wer­den, bleibt nur wenig Spiel­raum, das eige­ne Ange­bot zu posi­tio­nie­ren. Die in-house Agen­tur kennt krea­ti­ve Ansät­ze, mit denen dies den­noch mög­lich ist.

Bei­spie­le (nach Publi­ka­ti­on): Com­pu­ter Resel­ler News, IHK Maga­zin, Mid­ran­ge Maga­zin

Zitate

Hat man sich zu einem bestimm­ten The­ma einen Namen gemacht, kann es vor­kom­men, dass Fach­jour­na­lis­ten von sich aus nach einem Hin­ter­grund­ge­spräch anfra­gen, aus dem sie dann in einem über­grei­fen­de Arti­kel pas­send zitie­ren. Statt auf sol­che Anfra­gen zu war­ten, nimmt die in-house Agen­tur pro­ak­tiv Kon­takt mit den in Fra­ge kom­men­den Autoren auf und bie­tet geeig­ne­te Zita­te an. Für den Leser wird so die Mei­nungs­füh­rer­schaft des Unter­neh­mens, aber natür­lich auch im direk­ten Ver­gleich des­sen spe­zi­el­le Fach­kom­pe­tenz deut­lich.

Bei­spie­le (nach Publi­ka­ti­on): Busi­ness & IT, Com­pu­ter­wo­che

Anwenderbericht

Gera­de in der Soft­ware­bran­che sind die ver­mark­te­ten Pro­duk­te sehr abs­trakt. Häu­fig bie­tet es sich des­halb an, in Form eines Anwen­der­be­richts eben nicht über das Pro­dukt son­dern über des­sen Ein­satz bei einem bestimm­ten Kun­den zu publi­zie­ren. Vom ers­ten Inter­view mit dem Anwen­der über die Auf­wer­tung des Berich­tes mit pas­sen­dem Bild­ma­te­ri­al bis zur Plat­zie­rung in der Pres­se – die umfas­sen­de Erfah­rung der in-house Agen­tur mit Anwen­der­be­rich­ten auch in kom­ple­xen Situa­tio­nen (etwa unter Ein­be­zie­hung von Part­ner­un­ter­neh­men) hilft, den Abstim­mungs­auf­wand zu redu­zie­ren.

Bei­spie­le (nach Publi­ka­ti­on): Ban­ken & Spar­kas­sen, CIO, IT-Busi­ness, IT Direc­tor, IT & Pro­duc­tion, Kran­ken­haus-IT-Jour­nal, moni­tor (A), Per­so­nal­ma­ga­zin

Product Review

Sonst eher im Con­su­mer-Bereich ver­brei­tet, füh­ren auch man­che Busi­ness-IT-Redak­tio­nen meist als Pro­duct Reviews bezeich­ne­te Pro­dukt­tests durch. Die in-house Agen­tur unter­stützt Ihre Kli­en­ten bei der Erstel­lung eines ent­spre­chen­den Review­er Gui­des und beglei­tet die Redak­ti­on mit ihrer jahr­zehn­te­lan­gen Erfah­rung in der Soft­ware­bran­che bei der Durch­füh­rung des Reviews bis zur end­gül­ti­gen Publi­ka­ti­on.

Bei­spie­le (nach Publi­ka­ti­on): Com­pu­ter­wo­che, data­ba­se pro, dot­net-Maga­zin, dot­net PRO

Clippings

Ergeb­nis­se müs­sen mess­bar gemacht wer­den, aber wie? In der Pres­se­ar­beit geht die qua­li­ta­ti­ve wie quan­ti­ta­ti­ve Erfolgs­mes­sung über Pres­se-Clip­pings. Die in-house Agen­tur arbei­tet mit füh­ren­den Clip­ping­diens­ten zusam­men, die die Pres­se beob­ach­ten und erschie­ne­ne Arti­kel sofort mel­den. Je nach Ver­ein­ba­rung erhal­ten die Kli­en­ten High­light-Clip­pings sofort, wöchent­li­che Clip­ping­über­sich­ten per E‑Mail und eine monat­li­che Aus­wer­tung als gedruck­tes Clip­ping­buch.

Literatur-Tipps

Pres­se­ar­beit in der IT-Bran­che
von Ger­hard Vers­tee­gen et al.

Part­ner-Link zu Ama­zon

PR-Tool­box. Alles was Sie für die erfolg­rei­che Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit benö­ti­gen
von Wer­ner Groh­mann

Part­ner-Link zu Ama­zon

Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit – Ein Hand­buch
von Ger­not Brau­er

Part­ner-Link zu Ama­zon

Ihre PR-Herausforderung!

Schi­cken Sie uns eine unver­bind­li­che Anfra­ge, nen­nen Sie Ihre PR-Her­aus­for­de­rung und wir erstel­len Ihnen inner­halb von zwei Tagen eine ers­te Kon­zept­skiz­ze.

Wenig Zeit?

Sie haben gera­de wenig Zeit? Kein Pro­blem – in unse­ren FAQ (häu­fig gestell­ten Fra­gen) fin­den Sie die Ant­wort auf Ihre Fra­gen oft schon auf den ers­ten Blick !