Pressemitteilung

Modernisierungsprojekt von fecher führt über 20 Anwendungspakete zu einer neuen Lösung zusammen

Tempest Development Group bringt Software für kommunale Verwaltungen auf einheitliche neue Plattform

Röder­mark, 19. Okto­ber 2016. fecher gibt den erfolg­rei­chen Abschluss eines Por­tie­rungs­pro­jekts zur Anwen­dungs­mo­der­ni­sie­rung bei der Tem­pest Deve­lop­ment Group bekannt. Das in einem Vor­ort von Van­cou­ver ange­sie­del­te Unter­neh­men ist einer der füh­ren­den Anbie­ter von eGo­vernment-Lösun­gen im Wes­ten Kana­das. In der andert­halb­jäh­ri­gen Pro­jekt­lauf­zeit hat fecher die mehr als 20 ver­schie­de­nen Anwen­dungs­pa­ke­te von Tem­pest für die öffent­li­che Ver­wal­tung von Gupta Team Deve­lo­per auf eine ein­heit­li­che und durch­gän­gi­ge Archi­tek­tur unter .NET gebracht. Der Roll­out läuft plan­mä­ßig seit Juli 2016. Bis Ende 2017 wer­den pha­sen­wei­se alle 50 Kun­den auf die neue Soft­ware umge­stellt.

Die Anwen­dun­gen von Tem­pest decken das gesam­te ope­ra­ti­ve Geschäft der öffent­li­chen Ver­wal­tung auf Städte‑, Gemein­de- und Kreis-Ebe­ne ab, von der Hun­de­steu­er über Gewer­be­an­mel­dun­gen, Grund­steu­er, Bau­ge­neh­mi­gun­gen bis hin zu Straf­zet­teln und Buß­gel­dern. „Wäh­rend wir auf Daten­bank-Ebe­ne ein inte­grier­tes Sys­tem hat­ten, stell­te jede Appli­ka­ti­on ein eige­nes Exe­cu­ta­ble dar. Die Appli­ka­tio­nen ent­hiel­ten viel­fach dupli­zier­ten Code, der sich zudem auf unter­schied­li­chem Ent­wick­lungs­stand befand“, erläu­tert Mike Jen­sen, Seni­or Pro­duct Mana­ger bei der Tem­pest Deve­lop­ment Group. Zudem hat­te die fünf­zehn­köp­fi­ge Ent­wick­lungs­trup­pe immer mehr Beden­ken bezüg­lich der Gupta 4GL-Werk­zeu­ge. „Die Rapid-Deve­lop­ment-Funk­tio­nen aus der Anfangs­zeit waren für uns nicht mehr so ent­schei­dend. Statt­des­sen haben wir uns mehr Kon­trol­le gewünscht. Außer­dem lie­ßen drin­gend benö­tig­te neue Fea­tures manch­mal jah­re­lang auf sich war­ten“, erin­nert sich Jen­sen.

Nach einem aus­führ­li­chen Pro­to­ty­p­ing Ende 2013 war der Start­schuss für die Umstel­lung von ins­ge­samt 1,6 Mil­lio­nen SAL-Items auf C# und Visu­al Stu­dio im April 2014 gefal­len. Nicht nur die­ser hohe Umfang an Code­zei­len mach­te das Pro­jekt außer­ge­wöhn­lich. Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung, die fecher wäh­rend des Pro­jek­tes bewäl­ti­gen muss­te, lag zudem dar­in, dass die Ent­wick­lung in der gan­zen Zeit wei­ter­lief.

Mit dem Por­tie­rungs­pro­jekt ist Jen­sen mehr als zufrie­den. „Der Wert unse­rer Anwen­dung liegt jetzt im C#-Code, dar­auf kön­nen wir auf­bau­en“, fasst er das Erreich­te zusam­men. Die Zukunft sieht er in einer Web­lö­sung, für die aller­dings im öffent­li­chen Dienst erhöh­te Sicher­heits­an­for­de­run­gen gel­ten. Die Stra­te­gie dafür will er in den nächs­ten Mona­ten aus­ar­bei­ten und ist über­zeugt, dass die Anwen­dungs­mo­der­ni­sie­rer aus Röder­mark auch für das Web-Enab­ling sei­ner Soft­ware die rich­ti­ge Lösung parat haben: „Dass fecher unse­re spe­zi­el­len Her­aus­for­de­run­gen sou­ve­rän meis­tern kann, hat das Por­ting-Team im Pro­jekt­ver­lauf schon oft genug unter Beweis gestellt.“

(374 Wör­ter / 2.853 Zei­chen)

Über fecher
Als Soft­ware- und Bera­tungs­haus ist fecher für intel­li­gen­te Vor­ge­hens­mo­del­le, spe­zia­li­sier­te Werk­zeu­ge und die weit­ge­hen­de Auto­ma­ti­sie­rung von Abläu­fen bekannt. Mit die­ser Exper­ti­se unter­stützt der Geschäfts­be­reich Anwen­dungs­mo­der­ni­sie­rung sei­ne Kun­den dabei, anste­hen­de Tech­no­lo­gie­wech­sel zu bewäl­ti­gen und vor­han­de­ne Soft­ware auf eine zeit­ge­mä­ße neue Basis zu stel­len. Der Geschäfts­be­reich Recruit­ment Solu­ti­ons ent­wi­ckelt damit selbst moder­ne Anwen­dungs­lö­sun­gen und bie­tet mit hun­ter eine der euro­pa­weit füh­ren­den Bran­chen­lö­sun­gen für Per­so­nal­be­ra­ter an. Die fecher Busi­ness Solu­ti­ons wie­der­um rea­li­sie­ren auf der Basis von Micro­soft Dyna­mics CRM und Office 365 leis­tungs­fä­hi­ge Geschäfts­lö­sun­gen für aus­ge­wähl­te Bran­chen, etwa den fecher Ver­bands­ma­na­ger.
Neben der Fir­men­zen­tra­le in Röder­mark bei Frank­furt unter­hält fecher Nie­der­las­sun­gen und Ent­wick­lungs­teams in Deutsch­land, der Schweiz, Rumä­ni­en und den USA.

Für Fra­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen ger­ne zur Ver­fü­gung:

fecher GmbH
Gün­ter Hof­mann

Otto-Lili­en­thal-Str. 12
D‑63322 Röder­mark
Tele­fon (06074) 80577–00
Fax (06074) 80577–99
[email protected]
www​.fecher​.eu
in-house Agen­tur
Micha­el Ihrin­ger
Kas­ta­ni­en­al­lee 24
D‑64289 Darm­stadt
Tele­fon (06151) 30830–0
Fax (06151) 30830–11
[email protected]
www​.in​-house​.de

Verfügbares Bildmaterial