Pressemitteilung

IFFA 2019: agmadata stellt mit iFood 3.0 und 360°efood neue Softwaregeneration vor

Verbindung von ERP und digitalem Ecosystem ermöglicht Fleischbetrieben erstmals eine Monetarisierung ihrer Daten

Niko­laus­dorf, 19. März 2019. Auf der IFFA 2019, der inter­na­tio­na­len Leit­mes­se der Fleisch­wirt­schaft vom 4. bis 9. Mai 2019 in Frank­furt, prä­sen­tiert agma­da­ta in Hal­le 11.1, Stand A30 die kom­men­de Genera­ti­on sei­ner inno­va­ti­ven Soft­ware und Dienst­leis­tun­gen für die Fleisch­wirtschaft. Getreu dem Stand­mot­to „Wenn heu­te schon mor­gen wäre“ gewährt der IT-Part­ner der Lebens­mit­tel­bran­che ers­te Ein­bli­cke in iFood 3.0, das web­ba­sier­tes ERP-Sys­tem, das eigens auf die Pro­zes­se von Fleisch, Fisch oder sons­ti­gen Lebens­mit­teln ver­ar­bei­ten­den Betrie­ben aus­ge­rich­tet ist. In Ver­bin­dung mit der neu­en Daten­platt­form 360°efood, dem ers­ten digi­ta­len Eco­sys­tem für Farm and Food, wird es für fleisch­verarbeitende Betrie­be erst­mals mög­lich, ihre Daten zu mone­ta­ri­sie­ren, statt für Soft­ware zu zah­len. Ergänzt wird das Ange­bot durch die Lösun­gen des Stand­part­ners CRON Sys­tems-Auto­ma­ti­on für die soft­ware­ba­sier­te Per­fek­ti­on der inner­be­trieb­li­chen Food-Logis­tik.

„Bis­lang betrach­ten die Betrie­be ihre Daten vor allem als Last, die ver­ar­bei­tet wer­den muss“, stellt agma­da­ta-Grün­der und Geschäfts­füh­rer Hel­mut Voß­mann fest. „Dabei hat sich die Welt längst wei­ter­ge­dreht: Daten sind mitt­ler­wei­le zu einem wert­vol­len Kapi­tal gewor­den, das sich mone­ta­ri­sie­ren lässt. Dabei gilt es aller­dings, zu jeder Zeit die Daten­souveränität in der Hand zu behal­ten. Der Schlüs­sel dazu liegt in der rich­ti­gen Soft­ware­tech­no­lo­gie.“

So basiert 360°efood auf dem Indus­tri­al Data Space (IDS) von Fraun­ho­fer, einer Ent­wick­lung für digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät in Geschäfts­ökosystemen. 360°efood imple­men­tiert die IDS-Archi­tek­tur 3.0, mit der Geschäfts­part­ner Daten inter­ope­ra­bel aus­tau­schen kön­nen und dabei immer das Selbst­be­stim­mungs­recht über die­se Daten­gü­ter behal­ten.

Nutz­bar wird die­se Archi­tek­tur mit iFood 3.0, der neu­en Ver­si­on des bewähr­ten ERP-Sys­tems für die Lebens­mit­tel­bran­che. Zahl­rei­che bekann­te wie neue Funk­ti­ons­bau­stei­ne bil­den die Basis für eine fle­xi­ble und anpass­ba­re Lösung, die sich auch mit der im Unter­neh­men bereits vor­han­de­nen Soft­ware zu einem sinn­vol­len Gan­zen ver­bin­det.

Eben­falls neu ist die tech­no­lo­gi­sche Basis der agma­da­ta-Lösun­gen. In der näch­ten Genera­ti­on wird die­se von der Inter­Sys­tems IRIS Data Platt­form gebil­det. Die erst im Herbst vor­ge­stell­te ganz­heit­li­che Daten­platt­form bün­delt alle benö­tig­ten Tools und Funk­tio­na­li­tä­ten vom Data Manage­ment über Inter­ope­ra­bi­li­tät und Trans­ak­ti­ons­ver­ar­bei­tung bis hin zu Ana­ly­tics. Für agma­da­ta-Kun­den setzt IRIS neue Per­for­mance-Maß­stä­be und sorgt zugleich dafür, Daten­si­los auf­zu­bre­chen und die ent­hal­te­nen Infor­ma­tio­nen nutz­bar zu machen und neu zu orches­trie­ren.

Wenn es hier­bei um die unter­neh­mens­in­ter­nen Logis­tik­pro­zes­se geht, kommt CRON Sys­tems-Auto­ma­ti­on ins Spiel. Die Inge­nieu­re und Pro­gram­mie­rer von CRON arbei­ten seit über 30 Jah­ren für die soft­ware­ba­sier­te Per­fek­tio­nie­rung von Food-Logis­tik. Logis­ti­sche Pro­jek­te auf dem Sek­tor Fleisch- und Wurst­wa­ren bil­den einen Schwer­punkt des CRON-Enga­ge­ments. Die umfas­sen­de Exper­ti­se des CRON-Teams ist zu die­sem The­ma im In- und Aus­land glei­cher­ma­ßen bei gro­ßen, mitt­le­ren und klei­nen Betrie­ben gefragt.

„Damit haben wir auf der IFFA ein rund­um zukunfts­fä­hi­ges Ange­bot für Fleisch und Lebens­mit­tel ver­ar­bei­ten­de Betrie­be jeder Grö­ße bei­sam­men“, freut sich Voß­mann. „Der idea­le Ein­stieg frei­lich ist für jedes Unter­neh­men anders.“ Die­sen bestimmt agma­da­ta mit dem neu­en Ser­vice der Daten­in­ven­tur, für den sich Mes­se­be­su­cher kos­ten­los anmel­den kön­nen.“

(474 Wör­ter / 3.630 Zei­chen)

Über agma­da­ta

Seit über 30 Jah­ren unter­stützt agma­da­ta die Lebens­mit­tel­bran­che als IT-Part­ner. Mit iFood bie­tet das Unter­neh­men ein moder­nes web­ba­sier­tes ERP-Sys­tem, das eigens auf die Pro­zes­se von Fleisch, Fisch oder sons­ti­gen Lebens­mit­teln ver­ar­bei­ten­den Betrie­ben aus­ge­rich­tet ist. Das Pro­dukt wur­de in enger Zusam­men­ar­beit mit eini­gen der inno­va­tivs­ten der gut 1.000 Anwen­der von agma­da­ta ent­wi­ckelt, dar­un­ter eben­so Nut­zer aus Groß­un­ter­neh­men wie aus mit­tel­stän­di­schen Indus­trie­be­trie­ben und Hand­werks­be­trie­ben. Über zahl­rei­che Ein­zel­mo­du­le lässt sich iFood indi­vi­du­ell zu einem bedarfs­ge­rech­ten Werk­zeug zusam­men­fü­gen, das gegen­wär­ti­ge und zukünf­ti­ge Arbeits­pro­zes­se auf allen Unter­neh­mens­ebe­nen, bis hin zu Maschi­nen und Mess­ge­rä­ten, über­schau­bar abbil­det und opti­miert. 

360°efood ist das ers­te digi­ta­le Eco­sys­tem der Farm- & Food-Bran­che, in dem sich alle direk­ten und indi­rek­ten Pro­zess­teil­neh­mer wie­der­fin­den. Es basiert auf dem Indus­tri­al Data Space von Fraun­ho­fer, einer Ent­wick­lung für digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät in Geschäfts­öko­sys­te­men. Als Mit­glied in der Inter­na­tio­nal Data Spaces Asso­cia­ti­on treibt agma­da­ta die IDS-Archi­tek­tur Farm & Food vor­an und rea­li­siert mit 360°efood unter­schied­lichs­te Use Cases von der Tier­pro­duk­ti­on bis zum Lebens­mit­tel auf dem Tel­ler. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.360e​food​.eu.

Für Fra­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen ger­ne zur Ver­fü­gung:

agma­da­ta GmbH
Hel­mut Voß­mann
Pfar­rer-Kock-Str. 8
D‑49681 Niko­laus­dorf
Tele­fon (04474) 9486–0
Fax (04474) 7010
[email protected]
www​.agma​da​ta​.com

CRON Sys­tems-Auto­ma­ti­on GmbH
Stef­fen Strunk
Lan­gen­ber­ger Str. 505
D‑45277 Essen
Tele­fon (0201) 85821–0
Fax (0201) 858 21–21
[email protected]
www​.cron​-online​.de

in-house Agen­tur
Micha­el Ihrin­ger
Kas­ta­ni­en­al­lee 24
D‑64289 Darm­stadt
Tele­fon (06151) 30830–0
Fax (06151) 30830–11
E‑Mail: [email protected]
www​.in​-house​.de