Pressemitteilung

IFFA 2019:agmadata zieht positives Messe-Resümee

IT-Partner der Lebensmittelbranche kann von Internationalisierung und Professionalisierung der Besucherströme profitieren

Niko­laus­dorf, 14. Mai 2019. agma­da­ta schließt die IFFA 2019 mit einem posi­ti­ven Fazit ab. Unter dem Stand­mot­to „Wenn heu­te schon mor­gen wäre“ hat der IT-Part­ner der Lebens­mit­tel­bran­che auf der inter­na­tio­na­len Leit­mes­se der Fleisch­wirt­schaft in Frank­furt vom 4. bis 9. Mai 2019 die kom­men­de Genera­ti­on sei­ner inno­va­ti­ven Soft­ware und Dienst­leis­tun­gen prä­sen­tiert. Der Stand­part­ner CRON Sys­tems-Auto­ma­ti­on ergänz­te das Mes­se-Ange­bot durch sei­ne Lösun­gen für die soft­ware­ba­sier­te Per­fek­ti­on der inner­be­trieb­li­chen Food-Logis­tik. Zum Mes­se­schluss am Mitt­woch zeig­ten sich bei­de Unter­neh­men mit der Mes­se­re­so­nanz zufrie­den, führ­ten die­se aber auch ein­stim­mig auf einen Anstieg der inter­na­tio­na­len Besu­cher zurück.

„Mit unse­rem ERP-Sys­tem iFood rich­ten wir uns aus­schließ­lich an Kun­den in den deutsch­spra­chi­gen Län­dern“, berich­tet agma­da­ta-Geschäfts­füh­rer Hel­mut Voß­mann. „Und da muss man klar sagen, dass der Besuch im Ver­gleich zu 2016 merk­lich zurück­ge­gan­gen ist – sowohl ins­ge­samt, als auch ganz erheb­lich aus dem klas­si­schen Flei­scher­hand­werk.“ Im Vor­feld bereits ver­ein­bar­te Ter­mi­ne mit bestehen­den Kun­den oder Inter­es­sen­ten mach­ten den Aus­fall jedoch mehr als wett. „Die Wochen­end­ta­ge braucht die Mes­se damit aber defi­ni­tiv nicht mehr“, fin­det Voß­mann und plä­diert für eine Ver­kür­zung der Mes­se­zeit auf vier Tage.

Stand­part­ner CRON Sys­tems-Auto­ma­ti­on hat zum ers­ten Mal auf der IFFA aus­ge­stellt. „Im Ver­gleich mit frü­he­ren Besu­chen auf der Mes­se fiel sofort auf, wie wenig Deutsch zu hören war“, berich­tet der Geschäfts­füh­rer Stef­fen Strunk. „An die 70 Pro­zent inter­na­tio­na­le Besu­cher, wie sie der Ver­an­stal­ter gezählt hat, dürf­ten es auch bei uns gewe­sen sein. Dabei war die Nach­fra­ge nach Auto­ma­ti­sie­rungs­pro­jek­ten in der Fleisch- und Wurst­wa­ren­in­dus­trie erfreu­lich hoch.“ So hat sich die IFFA 2019 für CRON unter ande­rem durch neue Geschäfts­an­bah­nun­gen in Russ­land und Argen­ti­ni­en als sehr erfolg­reich dar­ge­stellt.

Auch agma­da­ta konn­te letzt­lich von den Besu­cher­strö­men aus dem Aus­land pro­fi­tie­ren. „Inter­na­tio­nal hat unse­re neue Platt­form 360°efood als ers­tes digi­ta­les Eco­sys­tem der Farm- & Food-Bran­che gro­ßen Anklang gefun­den, bei­spiels­wei­se aus Aus­tra­li­en, Däne­mark oder Kana­da“, freut sich Voß­mann. 360°efood basiert auf dem Indus­tri­al Data Space (IDS) von Fraun­ho­fer, über den Geschäfts­part­ner Daten inter­ope­ra­bel aus­tau­schen kön­nen und dabei immer das Selbst­be­stim­mungs­recht über ihre Daten­gü­ter behal­ten. „Auch wenn die deut­sche Fleisch­wirt­schaft offen­sicht­lich noch nicht so weit ist, kann sich das bis zur IFFA 2022 ja immer noch ändern“, schmun­zelt der aus­ge­bil­de­te Tier­wirt­schafts­meis­ter.

(366 Wör­ter / 2.722 Zei­chen)

Über agma­da­ta

Seit über 30 Jah­ren unter­stützt agma­da­ta die Lebens­mit­tel­bran­che als IT-Part­ner. Mit iFood bie­tet das Unter­neh­men ein moder­nes web­ba­sier­tes ERP-Sys­tem, das eigens auf die Pro­zes­se von Fleisch, Fisch oder sons­ti­gen Lebens­mit­teln ver­ar­bei­ten­den Betrie­ben aus­ge­rich­tet ist. Das Pro­dukt wur­de in enger Zusam­men­ar­beit mit eini­gen der inno­va­tivs­ten der gut 1.000 Anwen­der von agma­da­ta ent­wi­ckelt, dar­un­ter eben­so Nut­zer aus Groß­un­ter­neh­men wie aus mit­tel­stän­di­schen Indus­trie­be­trie­ben und Hand­werks­be­trie­ben. Über zahl­rei­che Ein­zel­mo­du­le lässt sich iFood indi­vi­du­ell zu einem bedarfs­ge­rech­ten Werk­zeug zusam­men­fü­gen, das gegen­wär­ti­ge und zukünf­ti­ge Arbeits­pro­zes­se auf allen Unter­neh­mens­ebe­nen, bis hin zu Maschi­nen und Mess­ge­rä­ten, über­schau­bar abbil­det und opti­miert. 

360°efood ist das ers­te digi­ta­le Eco­sys­tem der Farm- & Food-Bran­che, in dem sich alle direk­ten und indi­rek­ten Pro­zess­teil­neh­mer wie­der­fin­den. Es basiert auf dem Indus­tri­al Data Space von Fraun­ho­fer, einer Ent­wick­lung für digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät in Geschäfts­öko­sys­te­men. Als Mit­glied in der Inter­na­tio­nal Data Spaces Asso­cia­ti­on treibt agma­da­ta die IDS-Archi­tek­tur Farm & Food vor­an und rea­li­siert mit 360°efood unter­schied­lichs­te Use Cases von der Tier­pro­duk­ti­on bis zum Lebens­mit­tel auf dem Tel­ler. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.360e​food​.eu.

Für Fra­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen ger­ne zur Ver­fü­gung:

agma­da­ta GmbH
Hel­mut Voß­mann
Pfar­rer-Kock-Str. 8
D-49681 Niko­laus­dorf
Tele­fon (04474) 9486–0
Fax (04474) 7010
[email protected]
www​.agma​da​ta​.com

CRON Sys­tems-Auto­ma­ti­on GmbH
Stef­fen Strunk
Lan­gen­ber­ger Str. 505
D-45277 Essen
Tele­fon (0201) 85821–0
Fax (0201) 858 21–21
[email protected]
www​.cron​-online​.de

in-house Agen­tur
Micha­el Ihrin­ger
Kas­ta­ni­en­al­lee 24
D-64289 Darm­stadt
Tele­fon (06151) 30830–0
Fax (06151) 30830–11
E-Mail: [email protected]
www​.in​-house​.de

Verfügbares Bildmaterial